Fußball, 1. Frauen, 2. November 2021

Frauen mit Kantersieg bei den Schleswig Damen

Frauen Schleswig
Auf dem Papier war es vor dem Anpfiff das Spitzenspiel des 8. Spieltages: Die verlustpunktfreien Schleswigerinnen gegen den Tabellendritten aus dem Dänischen Wohld. Und den Trainer plagten vor Beginn große Sorgen, waren von den 25 Spielerinnen, die zu Beginn der Saison noch die Spielberechtigungsliste füllten, gerade einmal 15 übrig, die Hälfte dieser 15 war zudem angeschlagen oder krank. Aber so läuft es eben manchmal und solche Widrigkeiten können auch Signalwirkung entfalten. Mein großer Dank geht an dieser Stelle an alle, die ihre persönlichen Termine verschoben und Dienstschichten getauscht haben oder aber sich trotz körperlicher Leiden in den Dienst der Mannschaft stellten und großen Teamgeist bewiesen.

Sich der personellen Notlage bewusst, krempelten die 15 Verbliebenen die Ärmel hoch, setzten sich mit Fieber und laufender Nase auf die Bank oder ließen sich fit tapen.

Und was unsere Damen dann auf dem Platz abbrannten, verdient die Bezeichnung „Feuerwerk“. Hellwach ab der 1. Sekunde zeigte man den bislang nur siegreichen Schleswigerinnen sogleich, wo „der Barthel den Most holt“. Zweimal überlief Laura Schütz mit ihrer unglaublichen Endgeschwindigkeit die komplette Schleswiger Abwehrkette und vollendete jeweils überlegt zur 2:0 –Führung nach nur 10 Minuten. Vanessa Perguhl aus der Distanz sowie zwei Mal Kristin Sassen sorgten für eine auch in der Höhe absolut verdiente 5:0 Pausenführung.

Und immer, wenn die Schleswigerinnen mit der aktuellen Top-Torjägerin der Liga, Anna Lena Ruwolt, gefährlich vor unserem Tor auftauchten, fanden sie in unserer erneut extrem starken Viererkette mit Maja Jens, Janina Ohm, Marina Kimitta und Sarah Tauscher ihre Meister.

Wer nun glaubte, die Mädels würden einen Gang zurückschalten, sah sich getäuscht. Katharina Hinz kam zur Halbzeit trotz schwerer Erkältung zu einem viertelstündigen Kurzeinsatz. Als sie diesen beendet hatte, stand ein Doppelpack zum 7:0 auf ihrer Habenseite.

Mareike Sassen per direkt erzieltem Freistoß sowie die seit Wochen überragende Doppelsechs Lena Grotta und Mareike Hein sorgten schließlich für den verdienten Endstand in Höhe von 10:0 aus unserer Sicht.

Ich bin einfach nur stolz und begeistert, was die Mädels in den vergangenen Wochen geleistet haben. Viele der Spielerinnen kämpfen sich von Spieltag zu Spieltag, verzichten auf Trainingseinheiten, um zumindest am Wochenende einigermaßen fit zu sein. Ich hoffe sehr stark, dass von den angeschlagenen und verhinderten Spielerinnen einige schnell zurückfinden, damit gerade die oben genannten endlich auch mal ihre Pausen erhalten können, um richtig zu genesen und zu regenerieren.

Mehr zur 1. Frauen

Die Szene, die in der 1. Hz für Aufregung sorgte. Der Kontakt, der Kristin  Sassen zu Fall brachte, ist klar zu erkennen.
11. Nov. 21

SG Neudorf-Bornstein/Osdorf gewinnen auch gegen den TSV Kropp II

Gerade einmal zwei Wochen waren seit dem souveränen 9:0 Erfolg im Hinspiel gegen den TSV Kropp II vergangen, doch der Spielplan sah vor, dass …

Kreispokal in Gettorf
3. Sept. 21

Kreispokalerfolg im Lokalderby

Unsere Damen setzten sich nach einem hart umkämpften Pokalspiel am Ende erfolgreich durch.

Damen 21/22
26. Aug. 21

Saisonausblick 2021/22

SG Neudorf-Bornstein/Osdorf mit einem Blick auf die neue Saison und ihre Ziele.