» Aktuelles » Fussball » Zusammen gekämpft - zusammen gewachsen

Fussball : SG Dänischer Wohld B-2 Junioren

Zusammen gekämpft - zusammen gewachsen

Kaltgetränke bereitgestellt und los geht's. B2-Spieler Christoph Mücke lässt die gesamte Saison der B2 SG Dänischer Wohld für Euch Revue passieren.

: SG Dänischer Wohld B-2 Junioren Die Saisonvorbereitung der Mannschaft fand quasi gar statt. Nach der Sommerpause war der Kader fast leer, nur wenige Spieler aus den Mannschaften des TSV Neudorf-Bornstein bestritten gemeinsam eine wirkliche Vorbereitung. Erst eine Woche vor dem ersten Saisonspiel würde den restlichen Spielern klar, wo sie letztendlich eine Mannschaft finden. So waren 12 Spieler und ein ausgeliehener Torwart, Lars Panzer, welcher uns in vielen Spielen aushalf, zum ersten Testspiel ohne jegliches Training zusammen gegen die zweite Mannschaft des Eckerförder SV.

Wirkliches Zusammenspiel war eigentlich nicht möglich, man kannte sich nicht und unser Trainer Alexander Matzdorf wusste noch nicht die einzelnen Stärken der einzelnen Spieler, weshalb wir die Formation, welche den Neudorfern aus der letzten Saison kannten, ausprobierten, und überraschend klappte dies auch echt gut.

In einem spannenden Spiel waren wir bei sommerlichen Temperaturen in Eckernförde zu Gast und wir verkauften uns wirklich gut, dafür das keine einzige Trainingseinheit mit diesem Kader stattfand.

Durch eine starke Abwehr und einem guten Keeper konnten wir das 0:0 bis in die Halbzeit halten, in welcher wir die Positionen variierten, was aus in der 2. Halbzeit gut aussah. Nach kleineren Chancen unsererseits kassierten wir jedoch den Gegentreffer, welcher auch das Endergebnis markierte. Zwar stand es am Ende 0:1, jedoch ein beachtliches Ergebnis wenn man im die Hintergründe bedenkt.

Auch bis zum ersten Saisonspiel gegen die 9er-Feld Mannschaft Holsatia Kiel konnten wir keine Trainingseinheit absolvieren, denn bereits am kommenden Samstag fand bereits das Spiel statt, und außer einer kleinen Mannschaftsbesprechung fand man keine Zeit für eine Vorbereitung. Ob sich das bemerkbar machen würde?

Wieder ohne eigenen Torwart und wieder mit einem Aushilfskeeper, dieses Mal Elias Kroschel, standen wir mit 13 Mann bei unserem ersten Punktspiel der Saison dar. Ohne Zielsetzung, aber gutem Gewissens aus dem Testspiel gegen Eckernförde starteten wir in die Partie, und von vornherein dominierten wir das Spiel, wo wir in der ersten Minute nach einem Pfostenschuss durch Mika beinahe in Führung gehen. Nach 8 gespielten Minuten konnten wir jedoch unsern ersten Treffer erzielen, nach einer punktgenauen Flanke von Dieckmann konnten wir durch einen platzierten Schuss in den linken Knick in Führung gehen.

Dieser Treffer gab uns jedoch keine Sicherheit, denn Holsatia konterte immer wieder über ihre schnellen Stürmer, so konnte der beste Spieler der Gegner nach einem langen Ball unseren starken Keeper überwinden, nachdem wir die Aufstellung komplett änderten.
Viel geschah nicht mehr, so ging es mit 1:1 in die Halbzeit. Wir machten uns klar, dass hier was ging und der Trainer machte uns nochmal heiß.

Dementsprechend stürmisch ging es dann auch in die zweite Halbzeit, der eingewechselte Ziemer konnte durch einzelne Distanzschüsse einige Akzente setzten, auch Mika und Dieckmann hatten einige Chancen auf 2:1 zu stellen, jedoch mussten wir bis in die 61. Minute bis zum Jubel warten. Leon setzte den Ball an den Pfosten und Ziemer konnte abstauben, das 2:1! Das müsste doch reichen, dachten wir und versuchten das Ergebnis zu halten, und der dazukommende starke Regen machte einen echten Kampf daraus, jedoch konnten die Gegner, fast exakt wie beim 1:1, nach einem langen Ball zum 2:2 ausgleichen. Hängende Köpfe bei uns, jedoch probierten wir alles, um die 3 Punkte zu entführen. In der letzten Minute passierte es fast, Ziemer drückte die Kugel zwar knapp, jedoch genau erkennbar über die Linie, nachdem ein gegnerischer Spieler den Ball aus dem Tor bugsierte, doch der Schiedsrichter entschied auf kein Tor. Frustriert nutzten wir jedoch die dadurch resultierende Ecke als letzte Chance, und es war wie im Märchen: Mika mit einer schönen Ecke, und Marxen mit einem noch schöneren Kopfball in den Winkel. 3:2, unglaublich!

Ausgelassen freuten wir uns über den ersten Sieg und uns war klar, das wir mit Training garantiert nicht um die letzten Plätze spielen werden.

In der folgenden Woche nutzten wir die kompletten 3 angesetzten Trainingstage, um sich kennenzulernen, und uns auf das Spiel am Wochenende vorzubereiten, denn uns war klar, das nächste Spiel wird deutlich schwerer als die letzten beiden Partien.

Kommen wir nun zum genannten schweren Spiel. Wir empfingen Bredenbek-Bovenau zum ersten Heimspiel der Saison, und wir spielten mit der eingespielten Dreierkette, bestehend aus Jenz, Rehder und Lüthje, welche in den letzten Spielen steht’s ein sicheren Rückhalt boten. Jedoch wie auch vorher, neues Spiel, neuer Aushilfskeeper. Dieses Mal war es Leon Tams, Torwart unserer ersten Mannschaft, welcher sich für uns zur Verfügung stellte.

Gegen den Titelfavoriten begannen wir souverän, die Defensive stand, vorne lauerten wir mit schnellen Stürmern auf Konter- wie man eben gegen den Favoriten spielen muss. Eine Aktion brach uns allerdings das Genick, ein schlampig gespielter Pass im Mittelfeld, Flanke, Kopfball, Tor... 0:1 für Bredenbek.
In den nächsten 4 Minuten fanden wir im Prinzip nicht statt, wir kassierten nach zwei weiteren Blackouts im Mittelfeld das 0:2 und 0:3, wo jedoch auch die Gegner ihre kaltschnäuzig vor dem Tor unter Beweis stellten- wie sich das für den Titelfavoriten auch gehört.
Wir berappelten uns in der Halbzeit, der Coach machte uns klar, dass wir hier nicht kampflos das 0:3 hinnehmen, und uns gegen die Gäste wehren müssen, doch die Gegner machten es die gesamte Halbzeit stark und ließen uns auch nicht den Hauch einer Torchance. Sie verwalteten das Ergebnis, und wir ließen auch kein Gegentreffer zu, weshalb das Endergebnis 0:3 ausging-hier war definitiv mehr drin, doch wir lernten, das gesamte Spiel über konzentriert sein zu müssen, denn jede Chance kann uns zum einstürzen bringen und uns Punkte kosten, was wir heute zu spüren bekamen.

In der darauffolgenden Woche verstärkten uns wichtige Eckpfeiler, Matteo Frenz und Justin Wigger kamen in unsere Mannschaft, und ein Transfer war im nächsten Spiel auch unser Hauptdarsteller.

Wir waren Bei Comet Kiel zu Gast, und diesen Gegner war für uns uneinschätzbar, denn die ersten Spiele waren sowohl von Comet, als auch von uns abwechslungsreich, wenn man es so nennen möchte. Mit den zwei Neuzugängen Matteo Frenz „Büffel“ und Justin Wigger in der Startelf wollten wir jedoch offensiv gegen den bis heute unbekannten Gegner antreten, um zu zeigen, dass wir die 3 Punkte heimnehmen wollen. In der 14. Minute nutzte Matteo seine erste Chance im neuen Dress, 1:0! Ausgelassene Freude, denn sein Abstauber war sein erster Treffer nach über einem halben Jahr. Doch wie gegen Holsatia hielt die Freude nicht lange an, Comet nutzte ihre Überlegenheit und glich noch vor der Halbzeit aus. Bittere Pille, doch wir wollten mindestens ein Punkt, wenn nicht sogar einen Sieg einfahren, denn nach erfolgreichen Start rutschen wir langsam in eine Tabellenregion, wo wir nicht hinwollten. Das machte sich auch durch Kampf bemerkbar, doch die Gegner waren technisch überlegen und netzten zum 2:1 ein- doch er uns abgeschrieben hatte, irrte sich nur wenige Augenblicke später, denn Matteo umkurvt nach einem Solo den Keeper und schob zum 2:2 ein, Doppelpack!

Jetzt wollten wir es wissen, und probierten alles, um den Sieg einzufahren, jedoch wurde uns der Ball im eigenen Angriff abgenommen, länger, platzierter Ball in die Spitze, und der Gegner schob an Lars vorbei zum 3:2, der Entstand!

Die Köpfe waren weit unten, denn auch hier war deutlich mehr drin, doch langsam entwickelt sich ein merkbarer Teamspirit, welcher nach der kurzen Zeit nicht selbstverständlich war, und so blickten wir in die, hoffentlich erfolgreiche, Zukunft.

Auf die nächsten zwei Spiele braucht man nicht eingehen, es ging gegen die beiden spielerisch stärksten Mannschaften nach Bredenbek, Russee und MED SV.
Das Heimspiel verloren wir verdient mit 0:13, wo wir von Anfang an nix zu melden hatten und uns die Gegner wahrlich zerfleischten, keine einzige Chance auf auch nur irgendeine Chance, geschweige etwas zählbares.
Genau so wie das Auswärtsspiel beim MED SV, wir bekamen bereits 4 Gegentore, welche wir an besseren Tagen nicht kassiert hätten, in den ersten 24 Minuten, bis Justin ein Funken Hoffnung aufblitzen ließ, welche jedoch direkt nach 8 Minuten zerstört wurden, als wir den 5. Gegentreffer kassierten. Die Köpfe waren unten, das Ziel war es lediglich, sich die zweite Halbzeit besser zu verkaufen, was uns auch in Teilen geling, aber bereits nach 4 Minuten stand es 6:1, bittere Packung.
Das schönste Tor am Tage erzielte jedoch Matti mit einem 40 Meter-Hammer unter die Latte. Endstand jedoch 10:2, es sah nach den letzten Spiele nicht allzu gut für uns aus.

Hoffnungen hatten wir am nächsten Spiel, es ging zum Heimspiel gegen VFB Kiel. Zwar gefrustet, doch nach einer guten Trainingswoche gepusht, starteten wir mit dem vertrauten System gegen den damaligen Tabellennachbarn. Es war eine wirklich gute Stimmung, für uns waren verhältnismäßig viele Zuschauer in der B 76 Arena!

Doch es ging nicht gut los für uns, bereits nach 5 Minuten erzielten die Gäste nach einem schnellen Konter das 0:1, ob wir wieder einbrechen werden?
Anfangs pennten wir komplett, und es hätte nach einer guten Viertelstunde bereits 0:3 stehen können, unsere Gegner waren sowohl im Tempo als auch in der Physis bessere Bedingungen als wir, folgerichtig netzten die Kieler nach einer starkem Flanke zum 0:2 ein, es muss ein schneller Anschlusstreffer her, damit wir noch etwas zählbares zuhause behalten. Wir wurden nach ein paar taktischen Wechseln auch mit der Zeit besser, einzelne Schüsse konnten aber nicht ihren tue Weg in das Glück finden, bis wir in der letzten Minute der ersten Halbzeit eine letzte Ecke bekamen, und plötzlich stand unser-bisher torlose- Stürmer blank und schweißte das Gerät in den Winkel-Traumtor! In der Halbzeit machten wir uns gegenseitig heiß, und direkt belohnte Matti uns mit einem wunderschönen Kopfball nach Justins traumhafter Ecke, Ausgleich! Es war auch ein Sieg drin, merkten wir, und mit der Zeit entwickelte sich es zu einem gut anzusehenden Fußballspiel! Auch die Gegner wurden besser, und schenkten uns weitere zwei Gegentore ein, ein herber Nackenschlag nach dem guten Beginn der zweiten Halbzeit, doch alle schauten auf unseren Rechtsverteidiger, welcher mit einem strammen Schuss ins Eck einen Funken Hoffnung auf einen Punkt brachte, aber es sollte heute einfach nicht sein!
Nach den letzten beiden Blamagen zeigten wir jedoch ein anderes Gesicht, was wirklich ansehnlicher Fußball war!

Etwas entspannter konnten wir aufgrund der guten Leistung in das nächste Spiel gehen, was gegen den Tabellen-Vorletzten der Liga, HSW ging. Es war zwar möglicherweise ein schweres Spiel auf 9-er Feld, jedoch müssten wir spielerisch den Holtsseern überlegen sein, was auch den 5:0 Entstand unsererseits markierte. Die Torschützen waren 2x Matti, 2x Justin und 1x Nick.

Das nächste Spiel war als eins der schwierigeren einzuordnen, denn der 3. Platz in der Liga und Erfolge wie ein 23:0 gegen TSV Melsdorf machten uns wenig Hoffnung, etwas aus Dönischenhagen mitzunehmen, doch die letzten Spiele unsererseits machten uns mutig um etwas zählbares mitzunehmen. Mit ausgedünnten Kader kämpften wir stark, anfangs lagen wir 0:1 hinten, doch wir konnten das Spiel bis zur letzten Minute zum 2:1 drehen, doch aufgrund eines Eigentors ging es 2:2, trotzdem starke Leistung, wenn nicht sogar die beste bis jetzt in dieser Saison.

Bis zur Winterpause gelangen uns noch zwei weitere Siege, ein Unentschieden und eine Niederlage, was den 8. Tabellenplatz von 11 machte, eine zwar ausbaufähige, doch für unsere Gegebenheiten zufriedenstellend Leistung, womit wir mit gestärktem Rücken in die Rückrunde gingen, wo wir einige Hallentuniere hatten, um die lange Pause zu den Spielen zu vertreiben. Diese Tuniere verliefen tabellarisch zwar nicht gut, doch bei einigen Turnieren waren hochklassige Gegner welche wir sogar schlugen und uns gut verkauften, und grundlegend geht es bei diesen Turnieren um nichts.

Die nächsten Spiele gingen enttäuschend aus, bei den Auswärtsspiel beim VfB Kiel konnten wir nur einen Punkt mitnehmen, wir gingen als leichter Favorit in das Spiel und wollten dementsprechend 3 Punkte aus Kiel mitnehmen, was uns aufgrund der Leistung im ersten Durchgang nicht gelang.

Im darauffolgenden Spiel gegen Holtsee musste es ein Sieg geben, die bisher mit nur einem Sieg auf dem vorletzten Platz liegenden Gegner konnten wir im Hinspiel mit 5:0 schlagen, dementsprechend motiviert gingen wir in die Partie, doch es lief nix wie es sein sollte. Bis zur 60. Minute lagen wir mit 2:4 vor eigenem Publikum zurück, bis Matteo mit einem Freistoß-Hammer aus 30 Metern Spannung in das Spiel einhauchte. Es sah aus, als würden wir ohne irgendetwas aus der Partie gehen, bis Mika mit seinem 8. Saisontor und Last-Minute Treffer uns immerhin einen Punkt bescherte.

Am nächsten Wochenende musste es jedoch klappen, es ging erneut gegen das Tabellenschlusslicht Melsdorf, welche wir im Hinspiel „nur“ mit 4:0 schlugen. Das würde uns auch reichen, denn aufgrund der letzten beiden Spiele wollten wir nur einen Sieg-egal wie hoch.
Jedoch ein starker Auftritt unserer Jungs.
Mit einer stark ersatzgeschwächten Truppe aufgrund mehrerer kurzfristigen Absagen standen wir ohne echten Torwart da, aber Paul hat seine Sache als Aushilfskeeper souverän gegen das Tabellenschlusslicht der Liga gemacht. Wir legten direkt stürmisch los, als in den ersten 10 Minuten die ersten beiden Tore durch unsern bis dato Torlosen Stürmer erzielt wurden. Ein kleiner Ausrutscher markierte den Anschlusstreffer der Gäste, bis Matti mit einem platzierten Schuss ins Eck alle Hoffnungen unserer platzen liess. Als Mika den 4:1 Halbzeitstand markierte, legten wir auch im 2. Durchgang stürmisch los, als Fibi und Max H. den 8:1 Endstand festlegten. Insgesamt ein erfreulicher Sonntag für unsere Mannschaft, Mittwoch darauf ging es gegen Russe.
Auf das Spiel ist besser nicht genauer einzugehen, chancenlos verloren wir mit 13:1, den Ehrentreffer erzielte Mika mit einem erneut schnellen Antritt.
Im nächsten Spiel ging es gegen Dänischenhagen, wo wir gute Erinnerungen aus dem Hinspiel hatten, wo wir quasi ohne jegliche Chance in die Partie gingen, doch trotzdem nahmen wir einen verdienten Punkt mit.
Was ein geiler Kick!

Etwas gefrustet nach dem letzten Spiel gegen den TSV Russe und über einen kleinen Zwischenfall vor dem Spiel gingen wir in ein Spiel, ohne jegliche Erwartungshaltung.
Gegen den Tabellendritten unserer Liga begannen wir etwas zwar mit einer ersatzgeschwächten Truppe, welche jedoch von vornherein mit sicherem Passpiel gegen die Gegner überzeugte. Die ca. 30 Zuschauer bekamen einen Fußball der extraklasse zu sehen, wo wir uns auch noch in der ersten Halbzeit durch einen Abpraller Abstauber durch Daniel belohnen konnten!
Die Verteidigung, bestehend aus Jenz, Rehder und Fibi, wusste zu überzeugen und klärten jeden Angriff der Dänischenhagener weg. Der kleingewachsene Basti konnte mehrmals das 1 gegen 1 gegen die Hünen gewinnen, Man of the Match! Mit dem 1:0 gingen wir in die Halbzeit, doch aus Erfahrung wussten wir, dass es eine hohe Konzentration abverlangt, das Ergebnis zu halten. Im verlaufe der zweiten Hälfte kassierten wir aus einer höchst abseitsverdächtigen Situation den Ausgleich, wovon wir uns jedoch nicht verunsichern ließen. Am Ende gab es nicht mehr viele Chancen auf beiden Seiten, weshalb der 1:1 Entstand letztendlich verdient war. Das Spiel war kämpferisch und fußballerisch erste Klasse.

Heimsieg!!!
Am Donnerstag Abend gingen wir wie am letzten Wochenende als klarer Underdog in die Partie. 81 Tore in 16 Partien sprachen eine klare Sprache, jedoch hatten wir uns Chancen ausgerechnet, weil der Defensivverbund, bestehend aus Rehder ,Fibi , und Jenz, im letzen Spiel sehr. Sicher standen, und dieser jetzt auch durch Abwehrspieler Bastian verstärkt wurde.
Mit der gleichen Aufstellung wie am letzten Spiel starteten wir in die Partie, welche pünktlich um 18:00 Uhr angepfiffen wurde. In den ersten 10 Minuten verloren wir jedoch unser Gesicht und kassierten nach 8 Minuten den Gegentreffer. Der Trainer sah schwarz, jedoch gab uns dieser Gegentreffer Auftrieb, und wir erspielten uns erste Chancen durch Mika und Niklas, welche das Sturmduo an diesem Spiel bestückten. Bis zur Halbzeit wollte der Ball jedoch nicht mehr in das gegnerische Tor fallen, weshalb wir uns in der Halbzeit neuen Mut zugesprochen haben, das Ergebnis zu unserem Gunsten zu drehen. Wie auch in der ersten Halbzeit konnten wir nach kurzer Zeit die Überhand übernehmen, wodurch wir nach einem langen Ball, einen Wackler und einem eiskalten Abschluss durch Matti uns das 1:1 erkämpften. Wir merkten, dass wir die Verunsicherung der Kieler Gäste ausnutzen können, um die gesetzten Ziele aus der Halbzeit zu verwirklichen, so erzielte wieder Matti nach Traumvorlage Nikolai das 2:1. 20 Minuten galt es noch, das Ergebnis zu halten, und wir erspielten uns weiter Chancen durch den schier uneinholbaren Mika.
Uns glückte, dass Ergebnis zu halten, und wir freuten uns ausgelassen gemeinsam über den Sieg!
4 Punkte gegen den 2. und 3. der Liga nimmt man gerne mit, weshalb wir voll konzentriert in den Saisonentspurt gegen Wik, Elmschenhagen und Comet, um das beste aus der Saison rauszuholen! Wir müssen uns leider gegen den Tabellennachbarn TUS SW Elmschenhagen geschlagen geben.

Am Sonntag, dem 12.5. 2019 waren wir beim TUS SW Elmschenhagen zu Gast. Sowohl vom 9:0 Hinspielerfolg, als auch durch die Tabellensituation kristallisierte sich eine kleine „Favoritenrolle“ gegen die in der Winterpause komplett neu aufgestellten Mannschaft aus Elmschenhagen. Neuzugänge wie der Topscorer der Liga sorgen dafür, dass diese Mannschaft nicht zu unterschätzen war.

Wie in jedem Spiel kamen wir die ersten zehn Minuten nicht in die Partie hinein, und bekamen auch durch einen schwach verteidigten Angriff der Gegner das 0:1. Rehder ging von vornherein angeschlagen in die Partie und wurde verletzungsbedingt nach dem Gegentor durch Niko ersetzt. Wie in den vergangenen Partien weckte uns dieser Treffer auf, so trafen wir folgerichtig nach 21 Minuten zum verdienten Ausgleich, wo Mika einen langen Ball von Matteo durch einen schnellen Antritt und einer coolnes vor den gegnerischen Kasten verwertete.
Wir würden immer stärker, und da uns der Coach die Anweisung gab, aus allen Lagen auf das Tor zu nageln, konnte Ole nach einen Pfostenklatscher nach einem Freistoß durch Matteo seinen ersten Saisontreffer markieren. Ausgelassene Freude auf unserer Seite, jedoch wurden wir durch den Gegentreffer wieder schwächer, und so bekamen die Gastgeber wieder Chancen, wie beispielsweise einen wuchtigen Kopfball, welcher nur mit Mühe durch eine Klärungsaktion verteidigt werden konnte. Nach dieser Chance ging es auch in die Halbzeit, wo wir uns das Ziel setzten, eine Schippe draufzulegen, um das Ergebnis abzusichern.
Das klappte jedoch nicht, von vornherein pressten die Gegner und spielten sich durch viele vergebenen Schüsse ein langsam deutlich werdendes Chancenplus heraus. Nach 11 Minuten in der zweiten Halbzeit traf dann auch durch einen Konter der schnelle Topscorer der Liga zum verdienten Ausgleich. Aufbäumen auf unserer Seite war nichts mit, wir wurden die ganze zweite Halbzeit unter Druck gesetzt und konnten uns nur eine Chance erspielen, wo ein Schuss, gedacht als Flanke, auf der Latte landete

Wer dachte, dass wir durch diesen Glücksschuss uns mehr Chancen herausspielten, irrte sich, denn die Gastgeber wurden immer stärker, so fiel der Gegentreffer durch Saidi in der letzten Chance nach einer Glanzparade durch Lukas. Die letzten zwei Heimspiele gilt es zu gewinnen, um das bestmöglichste rauszuholen.

Das vorletzte Spiel konnten wir souverän mit 5:2 zu Hause gewinnen, Torschützen waren 2x Matteo per Freistoß, 2x Mika nach Kontern, 1x Rehder mit einer direkten Ecke.

Am letzten Spieltag konnte man sagen, es gehe zwar um nichts mehr, außer der goldenen Ananas, denn weder nach hinten, noch als nach vorne ging für unsere Mannschaft nichts mehr.

Am Sonntag-Mittag empfangen wir Comet zum „Freundschaftsspiel“, doch von diesem Klima merkte man wenig. Viele Zuschauer waren am Sportplatz und Spieler, welche nicht dabei waren unterstützten unsere Mannschaft. Der Trainer stellte die A-Elf auf und wollte sich mit einem Sieg in die Sommerpause verabschieden.
Als es bei leichtem Regen in die Partie ging, bräuchten wir dieses Mal keine 10 Minuten, um in das Spiel reinzukommen. Wir wollten das Spiel ruhig angehen und lauerten auf unsere Chancen. Durch den sehr nassen Platz wurde der Ball auch immer schneller, wodurch dieser für die technisch starken Spieler schwer zu kontrollieren war, was uns auch später merkbar zum Verhängnis wurde. Nach kleinen Chancen von Felix , netzten wir in der 20. Minute durch einen platzierten Rechtsschuss in das linke Eck durch Matti zum 1:0 ein. Sein 16. Saisontreffer, Platz 2 in der Torschützenliste!

Diese Führung hat uns gut, und Felix zog immer wieder aus der Distanz ab, in der Hoffnung, dass der sehr kleine Torhüter nicht an seine Schüsse herankam, so belohnte er sich selbst mit einem 30-Meter Volley Hammer unter die Latte mit seinem 3. Saisontreffer zum 2:0, Stark!
Das war auch die letzte Chance in der ersten Halbzeit, folgerichtig ging es mit einem 2:0 für uns in die Halbzeit.
Nun wurde die komplette 3er Kette ersetzt und brachte Unruhe ins Spiel. Direkt machten sich Unsicherheiten bemerkbar, als im Gewusel die Gäste zum Anschlusstreffer netzten. Dies war nicht fördernd für unser Spiel, und die Gegner gleichen fast im nächsten Angriff aus, jedoch fehlte dem gegnerischen Stürmer die Leichtigkeit und zimmerte die Kugel in den 4. Stock.
Im nächsten Angriff hatten wir jedoch weniger Glück, die Gegner netzten zum 2:2, herber Nackenschlag.Lange Zeit passierte nix, bis in der 3. Minute der Nachspielzeit das 2:3 für die Gäste viel, der Genickbruch.
Damit verabschiedeten wir uns mit einer knappen Niederlage in die Sommerpause.

Insgesamt war es eine sehr zufriedenstellende Saison, denn aufgrund ungeklärter Personalfragen und einer komplett uneingespielten Mannschaft konnten wir oft kämpferisch, doch auch in manchen Spielen wie das Rückspiel gegen Comet, technisch überzeugen und erspielten und einen guten 7. Tabellenplatz.
In der nächsten Saison wird es viele Zu- und Abgänge geben, weitere Spielberichte gibt es auf Instagram @sgdwinsga