Verein, 22. April 2021

101 Vorstandsjahre gehen Freitag in Rente

Udo Jaksch und Helge Kühl
Wie bereits seit gut einem Jahr angekündigt, wird sich der TSV in diesem Jahr einen neuen Anstrich geben. 101 Vorstandsjahre gehen auf der Mitgliederversammlung am Freitag in den wohlverdienten Ruhestand.

Gründungs-, Ehren-, Milleniumsmitglied und Vereinsikone Udo Jaksch geht nach 50 Jahren und 49 Jahren Vorstandsarbeit zusammen mit Helge Kühl, der in den letzten 25 Jahren den Vorstandsvorsitz innehatte.

Auch Monika Barfknecht, die von 1981 bis 1987 sowie in den letzten 9 Jahren dem Vorstand als Schriftwartin angehörte, Matthias Dreier, der es auf 10 Jahre als 2.Vorsitznder und KLassenwart brachte sowie Jens von Rauchhaupt, der die letzten 2 Jahre als stellvertretender Vorsitzender agierte, geben ihr Vorstandamt ab. Kandidaten für die Nachfolge haben sich gefunden. In den letzten Wochen wurde die Amtsübergabe bereits ausführlich vorbereitet.

"Wir haben in all den Jahren viel erreicht. Wir sind ein Breitensportverein, der vor allem das Dorf in Bewegung halten wollte und will. Sport soll hier vor allem Spaß machen. Daher haben wir auch viele große Feste organisiert und gefeiert.

Es gab zahlreiche Events, von den Hallenfesten in den 90'ern, den Mitternachts- und Straßenfußballturnieren über das Straßenboßeln, Tauziehwettbewerben, der HSV-Fußballschule, zahlreichen Mannschaftsfahrten, davon einige durch halb Europa und den vielen großen super Jugendfußballturnieren oder den Floorball-Fanpartys.

"Es hat mir immer sehr viel Freude bereitet, mit meinen Kolleginnen und Kollegen zusammenzuarbeiten.

Als Udo und ich damals anfingen, hatten wir eine Mutter-/Kind-Jugendgruppe. Mittlerweile haben wir eine blühende Jugendarbeit. Nahezu alle Jugendmannschaften im Fußball sind besetzt. Dazu noch Turn- und Krabbelgruppen, teils Floorball und nun bis Corona über uns kam, auch Badmintongruppe. Dazu das neue eSportcenter, dass für die Zukunft eine enorm wichtige Rolle spielen wird. Es bietet dem Verein eine ausgezeichnete Basis, die Online- und Offlinewelten sinnvoll zusammenzubringen und sich mit diesem Angebot von anderen Clubs positiv abzuheben", so Noch-TSV Vorsitzender Helge Kühl.

"Sportlichen Erfolg gab es in den letzten 25 Jahren zuhauf. Deutsche Meisterschaften im Bogenschießen, sehr viele Landesmeistertitel im Floorball (Danke an Julia Düring, Peter Köhler und Jan Hoffman) und Bogenschießen, überragende Leistungen in den letzten 10 Jahren im Jugendfußballbereich in nationalen und internationalen Wettbewerben sind wohl ebenfalls als herausragend einzustufen. Man kneift sich schon mal, wenn man beispielesweise sieht, dass unsere B-Jugend zum Beispiel im kommenden Jahr bereits in die dritte Oberligasaison geht. Auch der Aufstieg der ersten Fußball-Herrenmannschaft damals in die erste Kreisliga unter dem langjährigen Coach Peter Schlichert war sicherlich ein toller Höhepunkt.

Die Infrastruktur ist gewachsen. So wurden u.a. die Flutlichtanlagen auf dem kleinen und großen Sportplatz installiert, die Mehrzweckhalle (von der Gemeinde) super saniert und natürlich das Sportlerheim gebaut. Zusammen mit der Gemeinde und vor allem Dank des Tennisclubs werden wir vermutlich noch in diesem Jahr über einen Kunstrasentrainingsplatz verfügen. Mit der Einführung von Soccerwatch wird demnächst unseren Trainern und Spieler/-innen ein hochwertiges Handwerkzeug zur Verbesserung ihrer Skills an die Hand gegeben.

Modern übergeben wir auch die Vereinsverwaltung, von der Vereinssoftware über eine Cloudlösung, Webseite und die Social Media Auftritte.

Außerdem denke ich, dass der TSV einen sehr großen Anteil an dem Erhalt der örtlichen Grundschule für sich in Anspruch nehmen kann. Das war uns immer eine Herzensangelegenheit, weil wir uns bewusst sind, dass ohne die Grundschule auch für den Verein schwierig werden könnte. Wir freuen uns daher sehr, dass die Privatschule mittlerweile so extrem erfolgreich ist. Sie hat einfach ein überzeugendes Schulkonzept mit hervorragendem Lehrpersonal", so Kühl weiter.

Persönlich Danke sagen - das liegt uns sehr am Herzen- und erinnern möchten wir auch an einige mittlerweile verstorbene verdiente Mitgliederinnen und Mitglieder, wie beispielsweise Theo Stark, Kirsten Schlichert, Claus Jensen, Uwe Holst, Eberhard Bremer und Joachin Steuer. Sie fehlen nicht nur uns nach wie vor sehr.

Einen besonderen Dank möchten Udo und ich an Harald Jürgensen, Georg Kuhl, Oliver Schöttle, Heiko Möller, Joachim Klein, Jutta Aillandt und Martin Weber sagen: Ihr habt es alle mit uns die ganzen letzten 25 Jahre ausgehalten und seit die ganze Zeit kontinuierlich immer an unserer Seite gewesen. Natürlich habt nicht nur ihr dazu beigetragen, dass der Verein dort steht, wo er jetzt steht. Daher gilt unser besonderer Dank auch allen Übungs- und Spartenleiter/-innen der vergangenen Jahre.

Weiterhin Dank sagen möchten wir auch den ortsansässigen Vereinen und Verbänden und beiden Feuerwehren für die kollegiale Zusammenarbeit. Auch ihr leistet alle tolle Arbeit. Froh sind wir auch über unsere Kooperationen mit den Nachbarvereinen, wie beispielsweise dem Osdorfer SV, dem FC Schinkel und natürlich dem Kooperationspartner Gettorfer TV.

Last but not least gilt unser Dank auch der Gemeinde, speziell den Gemeindearbeitern (Ralf Dennin natürlich insbesondere), den Gemeindevertretern und den Bürgermeistern. Ich habe mit Karl-Heinz Schröder, Birgit Hackmann, Claus Biehl und nun Christoph Arp zusammengearbeitet. Alle haben sich immer mit Leib und Seele für die Gemeinde und den Sportverein eingesetzt. Nur mit ihrer Hilfe war es möglich, dass zu schaffen, was wir geschafft haben. Großartig ihre Leistungen. Unsere Gemeinde kann stolz sein, dass wir solche tollen Politiker hatten bzw. haben. Natürlich war die Zusammenarbeit manchmal auch etwas gegensätzlich. Aber das liegt in der Natur der Sache, galt es dann unterschiedliche Interessen durchsetzen. Das ändert aber nichts an unser Hochachtung vor ihren Leistungen, ihren Persönlichkeiten und auch ihren Einsatz für den Sportverein.

Danke übrigens auch an unsere zahlreichen Sponsoren. Ohne euch wäre ehrlich gesagt auch alles nicht so geworden wie es ist.

Für uns alle war es eine tolle Zeit. Unser gemeinsamer Dank gilt allen Mitgliederinnen und Mitgliedern für ihr Vertrauen.

Dem TSV wünschen wir alles Gute für die Zukunft in dem Glauben eine gute Basis dafür gelegt zu haben. Die Mitgliederzahlen mit aktuell fast 400 ist toll. Unsere Privatbilanz ist durch die hohen Vermögenswerte (u.a. eigenes Vereinsheim, Inventar, Flutlichtanlage) und niedrigen Schulden extrem positiv. Auch die aktuellen Einnahme-/Ausgabensituation sieht, wie der aktuelle Haushaltsplan es hergibt, gut aus. Den Umsatz haben wir in den Jahren dabei fast verfünfacht.

Auf geht es nun TSV mit frischem Personal!

DAAANKE sagen daher
Moni, Udo, Matze, Jens und Helge

Die Mitgliederversammlung findet um 19:00 Uhr draußen auf dem Sportplatz unter Einhaltung strikter Hygieneregeln und der aktuellen Landescoronaverordnung statt.