» Aktuelles » Fussball » Damen siegen im wichtigsten Spiel der Saison 2:1

Fussball : SG Damen wieder auf Spur

Damen siegen im wichtigsten Spiel der Saison 2:1

Nach der Niederlage vom letzten Wochenende mussten die Mädels heute beim Tabellenzweiten NieBar unbedingt punkten, um die Meisterschaft nicht aus der Hand zu geben. Und es klappte.

Nach der völlig überraschenden Niederlage vom letzten Wochenende, bei der die Mädels 2:0 gegen den Tabellen-Vorletzten verdient mit 2:0 verlor, war heute das wichtigste Spiel der Saison. Eine Niederlage hätte die Tabellenführung gekostet und man hätte aus eigener Kraft nichts mehr erreichen können.
Das Trainerteam war daher nervös, wie noch nie. Man hatte mit den zwei Mädels aus der B-Jugend, Janina und Lena, extra noch Verstärkung geholt und hatte damit den bestmöglichen Kader zusammengestellt.
Wie aus vergangenen Spielen gewohnt, war die Aufstellung defensiv geprägt und die Ausnahme-Torschützin des Gegners bekam mit Janina eine Extra-Bewachung. Nachdem Janina sie bereits im letzten Spiel ausgeschaltet hatte, war dies dann auch heute so. Sie bekam keine Chance und war komplett abgemeldet.
Trotzdem geriet unser Team mit 1:0 in Rückstand. Im direkten Gegenzug konnte aber Lara ausgleichen. Nachdem sie selbst Anni über einen Querpass bedient hatte, trug diese den Ball nach vorne und bediente dann wiederum Lara, die das verdiente 1:1 erzielte.
Nur 10 Minuten später erzielte dann Anni selbst den sehenswerten Führungstreffer zum 1:2. Damit ging man in die Pause.
Wer jetzt einen Sturmlauf der Gegner erwartet hätte, täuschte sich. Unser Team behielt absolut die Kontrolle und konnte sich einige Chancen heraus spielen. Aber diese konnten nicht genutzt werden, nicht einmal ein Elfmeter für unser Team konnte die Entscheidung bringen, da dieser an den Pfosten ging.
In den letzten 15 Minuten warf NieBar dann alles nach vorne und es wurde für uns zur Abwehrschlacht. Auch wenn unsere Mädels bei den Temparaturen echt kämpfen mussten, wollte das Trainerteam nicht mehr wechseln. Man hatte mit Aileen, Danni, Maja und Johanna genügend Potenzial auf der Bank. Das Risiko, unser eingespieltes Team zu verwirren, war einfach zu groß. An dieser Stelle ein Dank für das Verständnis an die Bank. Den Fehler, den wir nicht machten, beging Gott sei Dank der Trainer des Gegners. Er wechselte bis zum Schluss immer wieder, so dass seine Mannschaft keine Linie mehr fand.
Unser Team siegte somit verdient mit 2:1 und hat jetzt bei 4 ausstehenden Spielen 6 Punkte Vorsprung. Das sollte zu schaffen sein. Wir drücken die Daumen.